Der gute Hirte – Schutz und Trost

Jesus ist dein guter Hirte, der dich beschützt und tröstet.

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. Psalm 23,4

Selbst in den finstersten Zeiten unseres Lebens, ist Jesus mit uns. Er verschwindet nicht, wenn es brenzlig und unangenehm wird. Im Gegenteil, er hat dir versprochen, dass er mit dir durchs dunkle Tal hindurch geht. Und was noch besser ist, er ist es, der dich aus dem finsteren, trostlosen Tal hinausführt. Denn wo Jesus ist, da ist Licht. Wenn du Jesus in die dunklen Orte hineinsprichst, werden sich die dunklen Orte in helle verwandeln. Jesus wird aus dem Bitteren Süsses machen.

Ich, ich bin euer Tröster! Wer bist du denn, dass du dich vor Menschen gefürchtet hast, die doch sterben, und vor Menschenkindern, die wie Gras vergehen, Jesaja 51,12

Jesus ist dein Tröster. Geh zu ihm und schütte ihm dein Herz aus. Er versteht dich und wird dich mit seiner grenzenlosen Liebe trösten. Menschen mögen sich von dir abwenden, aber Jesus wird dich niemals verlassen. Er hat versprochen, immer bei dir zu sein. Das bedeutet, dass er auch in Zeiten von Trauer bei dir ist. Ja er selber wird deine Tränen abwischen und Trauer in Freude verwandeln.

zu schaffen den Trauernden zu Zion, dass ihnen Schmuck statt Asche, Freudenöl statt Trauerkleid, Lobgesang statt eines betrübten Geistes gegeben werden, dass sie genannt werden »Bäume der Gerechtigkeit«, »Pflanzung des HERRN«, ihm zum Preise. Jesaja 61,3

Wow, was für eine Verheissung! Und das Beste dabei ist, sie gilt dir! Jesus verwandelt Trauer in Freude, Asche in Schmuck und einen betrübten Geist erquickt er, so dass du Loblieder singen wirst. Egal durch was du auch hindurchgehst, Jesus ist mit dir und tröstet dich, wann immer du Trost brauchst.

Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt, der bleibt unter dem Schatten des Allmächtigen. Ich sage zu dem Herrn: Meine Zuflucht und meine Burg, mein Gott, auf den ich traue!
Wenn auch tausend fallen zu deiner Seite / und zehntausend zu deiner Rechten, so wird es doch dich nicht treffen. Psalm 91,1-2 & 7

Mache Gott zu deiner Zuflucht und du musst dich vor nichts und niemandem fürchten. Denn Gott selbst verheisst dir, dass links und rechts von dir alles Mögliche geschehen kann, aber dich wird es nicht treffen. Fange an, diese Wahrheit über dir und deinem Leben auszusprechen. Selbst dann, wenn du bis anhin etwas anderes erlebt hast. Gottes Wahrheit steht über allem anderen. Und wenn wir etwas noch nicht so sehen, wie es in Gottes Wort steht, heisst das nicht, dass Gottes Wort nicht wahr ist. Es bedeutet lediglich, dass sich die Situation noch dem Wort Gottes beugen muss, so dass Gottes Realität sichtbar wird. Gottes Wort wird nicht leer zu ihm zurückkommen. Er sorgt dafür, dass sich sein Wort in deinem Leben erfüllt und zur sichtbaren Realität wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.